only german - videokonferenz

Beate Lippelt lippi at cadlab.de
Mon Jan 16 07:47:48 EST 1995


Path: lippi
Newsgroups: bionet.software
Distribution: world
Followup-To: 
From: lippi at cadlab.de (Beate Lippelt)
Reply-To: somebody at cadlab.de
Organization: Cadlab, Paderborn, Germany
Subject: 
Keywords: 


Sehr geehrte Damen und Herren,

im Rahmen meiner Diplomarbeit zum Thema "Auswirkungen von Tele-
kommunikationstechniken auf das Konferenzwesen" fuehre ich eine
schriftliche Befragung durch.

Es waere schoen, wenn Sie sich 5 Minuten Zeit nehmen wuerden, um
den folgenden Fragebogen zu beantworten.

Erlaeuterungen:

# Bitte beantworten Sie die Fragen so weit wie moeglich.
# Es koennen mehrere Felder pro Frage angekreuzt werden.
# Bei den Fragen, die von 0 bis 4 zu bewerten sind, bitte ich
  Sie pro Zeile nur ein X zu machen.

Bitte senden Sie den Fragebogen an folgende Adresse:

	e-mail:  lippi at cadlab.de

  oder  Beate Lippelt
	Leostr. 41a
	33098 Paderborn
	Tel.: 05251/280962
	Fax : 05251/284-140

Vielen Dank fuer Ihre Mitarbeit!!!

FRAGEBOGEN


Zu welchem Wirtschaftszweig gehört Ihr Unternehmen?
===================================================

o   Industrie                   o   Banken
o   Versicherungen              o   Handel
o   Hochschule                  o   Sonstige


In welchem Bereich des Unternehmens arbeiten Sie?
=================================================

o   Geschäftsleitung            o   Organisation/EDV
o   Operative                   o   EDV/Personal
    Planung/Controlling
o   Public Relations            o   Forschung und Entwicklung
o   Verkauf/Vertrieb            o   Sonstige


Welche Funktion haben Sie im Unternehmen?
=========================================
o   Führungskraft               o   Sachbearbeiter
o   Fachkraft                   o   Unterstützungskraft


Geschlecht
==========

o   männlich                    o   weiblich


Alter
=====

o   < 20                        o   30 - 40
o   20 - 30                     o   > 40


Wie häufig nehmen Sie an Konferenzen/Meetings teil?
===================================================

o   1 x täglich                 o   1 x wöchentlich
o   mehr als 1 x täglich        o   mehr als 1 x wöchentlich
o   1 x monatlich               o   selten


Um welche Art von Konferenzen handelt es sich?
==============================================

o   Besprechung zur Lösung von  o   Besprechung zur
    Problemen                       Vermittlung von Informationen
o   Besprechung zur Einholung   o   Besprechung zur
    von Informationen               Festsetzung eines Zieles
o   Brainstorming               o   Planungskonferenz
o   Fortbildungsveranstaltung   o   Motivationskonferenz
o   Routinebesprechung          o   Informelle Besprechung


Welche Telekommunikationstechniken werden in Ihrem Unternehmen eingesetzt?
==========================================================================

o   Telefon                     o   Bildschirmtext
o   Teletex                     o   Electronic Mail
o   Telefax                     o   Bild-Telefon-Konferenz
o   Bildtelefon                 o   Videokonferenz
o   Fernsprechkonferenz         o   Computerkonferenz


Beurteilen Sie den Nutzen dieser Telekommunikationstechniken
============================================================
für Ihr Unternehmen.
====================


Nutzen                  | keiner <------> sehr grosser|
			|  0  |  1  |  2  |  3  |  4  |
------------------------|-----|-----|-----|-----|-----|
Telefon                 |     |     |     |     |     |
Teletex                 |     |     |     |     |     |
Telefax                 |     |     |     |     |     |
Bildtelefon             |     |     |     |     |     |
Fernsprechkonferenz     |     |     |     |     |     |
Bildschirmtext          |     |     |     |     |     |
Electronic Mail         |     |     |     |     |     |
Bild-Telefon-Konferenz  |     |     |     |     |     |
Videokonferenz          |     |     |     |     |     |
Computerkonferenz       |     |     |     |     |     |
-------------------------------------------------------

Haben Sie schonmal an einer Videokonferenz teilgenommen?
========================================================

o   ja                          o   nein


Wie beurteilen Sie folgende Gründe für die Einführung von Videokonferenzen?
===========================================================================

Einfuehrungsgruende                        | voellig             sehr    |
					   | unbedeutend <-----> wichtig |
					   |  0  |  1  |  2  |  3  |  4  |
-------------------------------------------|-----|-----|-----|-----|-----|
Kosteneinsparung                           |     |     |     |     |     |
Beschleunigter Informationsaustausch       |     |     |     |     |     |
Verbesserter Kommunikationsfluss           |     |     |     |     |     |
Beteiligung von Experten                   |     |     |     |     |     |
Geringere Abwesenheit der Fuehrungskraefte |     |     |     |     |     |
Bessere Vorbereitung auf Konferenzen       |     |     |     |     |     |
Anpassung an technischen Fortschritt       |     |     |     |     |     |
Weniger Reisetaetigkeit                    |     |     |     |     |     |
Verbesserte Kundenbetreuung                |     |     |     |     |     |
Intensivierung von Kontakten               |     |     |     |     |     |
Kommerzielle Nutzung                       |     |     |     |     |     |
--------------------------------------------------------------------------


In welchen Bereichen liegen die inhaltlichen Schwerpunkte von
=============================================================
Videokonferenzen?
=================

Einfuehrungsgruende                        | nie <------------> sehr oft |
					   |  0  |  1  |  2  |  3  |  4  |
-------------------------------------------|-----|-----|-----|-----|-----|
Produktvorfuehrung                         |     |     |     |     |     |
Koordinierung von Geschaeftstaetigkeiten   |     |     |     |     |     |
Erfahrungsaustausch                        |     |     |     |     |     |
Videokonferenz-Demonstration               |     |     |     |     |     |
Routine-Besprechungen                      |     |     |     |     |     |
Konstruktionsbesprechungen                 |     |     |     |     |     |
Problemloesungen                           |     |     |     |     |     |
Gruppenentscheidungen                      |     |     |     |     |     |
Informationsuebertragung                   |     |     |     |     |     |
Kundenbetreuung                            |     |     |     |     |     |
Aus- und Weiterbildung                     |     |     |     |     |     |
Mitarbeitermotivation                      |     |     |     |     |     |
--------------------------------------------------------------------------


Vergleichen Sie die Videokonferenz (VK) mit dem persönlichem Gespraech.
=======================================================================

VK im Vergleich zum persoenlichen Gespraech| Ablehung <------> Zustimmung|
					   |  0  |  1  |  2  |  3  |  4  |
-------------------------------------------|-----|-----|-----|-----|-----|
Eigene Beteiligung ist bei der VK staerker |     |     |     |     |     |
-------------------------------------------|-----|-----|-----|-----|-----|
Aufmerksamkeit ist bei der VK hoeher       |     |     |     |     |     |
-------------------------------------------|-----|-----|-----|-----|-----|
Ablenkungsmoeglichkeiten sind bei der      |     |     |     |     |     |
VK staerker                                |     |     |     |     |     |
-------------------------------------------|-----|-----|-----|-----|-----|
Verstaendigungsprobleme sind bei der       |     |     |     |     |     |
VK groesser                                |     |     |     |     |     |
-------------------------------------------|-----|-----|-----|-----|-----|
Gespraeche koennen schneller abgewickelt   |     |     |     |     |     |
werden                                     |     |     |     |     |     |
-------------------------------------------|-----|-----|-----|-----|-----|
VK erforder Beschraenkung auf sachlich     |     |     |     |     |     |
knappe Aussagen                            |     |     |     |     |     |
-------------------------------------------|-----|-----|-----|-----|-----|
VK kann unmittelbarer Kontakt und Naehe    |     |     |     |     |     |
zu den Gespraechspartnern nicht ersetzen   |     |     |     |     |     |
-------------------------------------------|-----|-----|-----|-----|-----|
Gegenstaende, Schriftstuecke etc. sind     |     |     |     |     |     |
genausogut zu zeigen                       |     |     |     |     |     |
-------------------------------------------|-----|-----|-----|-----|-----|
Gespraechspartner sind genausogut einzu-   |     |     |     |     |     |
schaetzen wie beim persoenl. Gespraech     |     |     |     |     |     |
-------------------------------------------|-----|-----|-----|-----|-----|
Gespraechsklima ist bei der VK             |     |     |     |     |     |
unpersoenlicher                            |     |     |     |     |     |
-------------------------------------------|-----|-----|-----|-----|-----|
VK kann durchaus Ersatz fuer ein           |     |     |     |     |     |
persoenliches Treffen sein                 |     |     |     |     |     |
-------------------------------------------|-----|-----|-----|-----|-----|




















Wieviel Prozent der Konferenzen sind ineffizient oder sogar
===========================================================
überflüssig?
============                                     -------- %





More information about the Bio-soft mailing list